Schuhhaus Pieper

Firmengeschichte

1925 von Josef Pieper gegründet

Der im Jahre 1904 geb. Schuhmacher Josef Pieper kam 1925 nach Erle und eröffnete dort zusammen mit einer Schusterwerkstatt einen kleinen Schuhladen. Der Betrieb befand sich zunächst in dem heute an der Bundesstraße 224 gelegenen Wohnhaus 119. Freundlicherweise stellte die im Ortskern wohnende Familie Ossing, Josef Pieper ein zur Kirche gelegenes Fenster für die Ausstellung von Schuhen zur Verfügung. Bald darauf lernte er seine in Erle geborene Frau Anna geb. Limberg kennen, die er 1931 heiratete. Zuvor hatte Josef Pieper das Grundstück auf dem sich heute immer noch das Schuhhaus Pieper befindet erworben und dort ein Wohn- und Geschäftshaus errichtet. Damals ahnte wohl noch niemand, dass damit der Grundstein für das heute in der vierten Generation bestehende Schuhhaus Pieper gelegt worden war. Groß war zur damaligen Zeit das Sortiment noch nicht. Umso mehr aber war in der Werkstatt zu tun. Das gegen Ende des Krieges schwerbeschädigte Schuhhaus wurde durch Frau Pieper wieder aufgebaut und war bereits fertiggestellt, als ihr Ehemann aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte.

In den folgenden Jahren wuchsen der Kundenkreis und die Nachfrage nach einem immer breiter gefächerten Sortiment stetig an. So waren die Erweiterung und der Umbau des Schuhgeschäftes vorprogrammiert. Mittlerweile unterstützte die älteste Tochter Luzia ihre Eltern, von denen sie schließlich das Geschäft übernahm.

Besonders schätzen die Kunden die familiäre Atmosphäre im Schuhhaus Pieper, sowie die individuelle und kompetente Beratung. Es gehört zur Tradition des Schuhhauses ein umfangreiches Angebot an Schuhen für jeden Geldbeutel anbieten zu können. Dies erforderte schließlich eine erneute Modernisierung, die von der Enkelin des Geschäftsgründers Annegret Gülker 1994 durchgeführt wurde. Die jetzige Geschäftsinhaberin legt besonderen Wert auf das Angebot modischer Markenschuhe, auch im Freizeit und Outdoorbereich in großer Auswahl. Als Mutter zweier Kinder legt sie größten Wert darauf, dass bei jedem Kinderschuhkauf die richtige Kinderschuhgröße und -weite nach dem von Kinderärzten empfohlenen WMS-System ermittelt wird. Dies ist deshalb wichtig, da noch immer zahlreiche Kinder Schuhe tragen, die der gesundheitlichen Entwicklung ihrer Füße schaden können. Das Schuhhaus ist auch deswegen über die Ortsgrenzen hinaus für seine überaus große und gute Kinderschuhauswahl in sämtlichen Schuhweiten bekannt. Selbst die kleinen Kunden spüren die kinderfreundliche Atmosphäre.

Der Bestand des Schuhhauses Pieper ist in der vierten Generation gesichert, da Nicole Paß, Tochter der jetzigen Geschäftsinhaberin, ebenfalls Schuheinzelhandelskauffrau zusammen mit ihrer Mutter das Geschäft leitet.

Höltingswall 15, 46348 Raesfeld-Erle 02865 603077

Unsere Öffnungszeiten

Mo.
von 09.00 - 12.30 Uhr
Di. – Fr.
von 09.00 - 12.30 Uhr
  14.30 - 18.30 Uhr
Sa.
von 09.00 - 13.00 Uhr